MiM-Blog

– Müttern.Mut.Machen. – auf: www.muetter-in-medienberufen.de

Also, meiner Meinung nach…

Posted by Martina - 8 Juni, 2008

Gleichstellung und Vereinbarkeit Familie/Beruf: Was bewegt Sie? Was nervt? Was wollten Sie schon immer dazu anmerken? Hier wollen wir’s wissen. Sagen Sie’s. Ungeschminkt.

Die MiM’s freuen sich drauf.

Advertisements

3 Antworten to “Also, meiner Meinung nach…”

  1. Alina said

    … ich hoffe mal, dass sich Familie und Beruf irgendwie vereinbaren lassen können. Bisher bin ich noch keine Mutter. Erst möchte ich in der Berufswelt wenigstens einen Fuß auf den Boden bekommen und Geld verdienen. Auf’s Mutter werden will ich aber auch nicht verzichten… Der Partner ist da, aber die Unsicherheit und verschiedene Ängste plagen mich/uns doch sehr.
    Wo kommt genügend Geld her? Wer unterstützt bei der Erziehung? Werde ich genug Zeit haben für Job und Kind und Partner? Gibt es Arbeitsmodelle, die beides unterstützen? Hält die Bezihung oder wird es ein Alleingang? Und dann noch die Probleme, von denen ich bisher nichts weiß… irgendwie finde ich, das klingt alles sehr abschreckend.

    Allerdings macht mir gerade das Beispiel einer Arbeitskollegin Mut, die ihre Schwangerschaft angekündigt hat. Unser Arbeitgeber scheint da sehr kooperativ zu sein! Ein Lichtblick?

  2. Martina said

    Hallo Aline, die Fragen, die Du Dir stellst sind berechtigt. Aber abschrecken lassen solltest Du dich nicht;-). Beides vereinbaren zu können ist für Frauen, die ihren Beruf mit Herzblut ausüben, sicherlich ein Zugewinn, von dem dann auch später die Familie profitiert.
    Schön zu hören, dass Dein Arbeitgeber hier anscheinend kooperativ ist. Das freut mich für Dich und Deine Kolleginnen. Ist es ein Mann oder eine Frau? Und hat er oder sie selbst Kinder? Dies ist häufig – nicht immer – ein Indiz für mehr Verständnis gegenüber den Sorgen und Nöten von Müttern in Medienberufen. Vielleicht erzählst Du uns noch etwas mehr dazu?

  3. Alina said

    … Ich habe ein Team als Chefs: Mann und Frau, aber kein Pärchen 😉 Sie ist dreifache Mutter also eine erfolgreiche MiM…und er ist wohl auch Familienvater, aber da bin ich mir nicht so sicher. Von daher ist da eher Verständnis vorhanden, denke ich. Aber eben immer auch mit Blick darauf, dass das Agenturgeschäft auch weiterlaufen muss und das kann ganz schön stressig sein. Da ich noch nicht allzulange im Agenturgeschäft unterwegs bin – vorher ging es bei mir eher ruhig zu mit Büroarbeit nach der Ausbildung. Kennt hier jemand den Agenturalltag und kann mir ein paar Tipps geben? Oder vielleicht trägt sich auch jemand mit dem Gedanken an Kinder und hat auch Bedenken oder vielleicht keine? Würd mich gern mit jemand austauschen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: